2 thoughts on “London, 1960s

  1. Pingback: London in Sechzigern | Orden des Leibowitz

  2. Und hier ein paar der Einwohner dieses seltsam sauber
    und aufgeräumt wirkenden Ortes (was doch die Abwesenheit
    von Horden von Graffito-Künstlern/Nervensägen ausmacht!):

    http://tsutpen.blogspot.com/search/label/A%20Who%27s%20Who%20of%20Swinging%20London

    Besonders schön natürlich das Bild Nr. 4: Milchbubi Andrew Loog-Oldham
    – der war bis 1966/67 der Manager der Stones, und über seine
    “erratic personality” kann man hier

    http://en.wikipedia.org/wiki/Andrew_Loog_Oldham

    und hier

    http://de.wikipedia.org/wiki/Andrew_Loog_Oldham

    einiges nachlesen – und angesichts dessen sich,
    wie bei Teenager-Unternehmern generell

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lars_Windhorst#Anf.C3.A4nge

    die Frage stellt, in welchem Alter man eigentlich mit dem Abzocken
    anfangen kann bzw. sollte – es endet ja eh meistens mehr oder weniger “böse”
    (Werner Enke).

Comments are closed.